Noch ist das CO2-Gesetz nicht in trockenen Tüchern

Avatar of SP Ostermundigen SP Ostermundigen - 24. Mai 2021 - Artikel Bantigerpost

Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens 2015 haben wir uns gemeinsam mit mittlerweile über 190 Staaten auf den Weg gemacht, den Klimawandel zu stoppen Die Schweiz als reiches Land muss hier Verantwortung übernehmen und in der Umsetzung vorne mit dabei sein. Wir alle wissen: wir sind noch nicht auf Kurs und es braucht noch viele zusätzliche Anstrengungen.

Das CO2-Gesetz, über das am 13. Juni abgestimmt wird, ist ein erster wichtiger Meilenstein auf dem Weg! Das Gesetz ist ein breit abgestützter Kompromiss und lässt der Wirtschaft wie auch den Konsumenten die Wahlfreiheit: wer weiterhin nicht auf seine Emissionen achten will, kann dies tun. Er wird dafür aber zur Kasse gebeten. Dies ist ein pragmatischer Ansatz, der einfach umzusetzen ist und der der Wirtschaft Planungssicherheit gibt. Darum hat das Gesetz viele Unterstützer.

Auch wenn wir vielleicht ein ambitionierteres Gesetz haben möchten, dass uns im Klimaschutz schneller voranbringen würde: Das, was an Massnahmen ins CO2-Gesetz geschrieben wurde, das ist das, was heute politisch umsetzbar ist. Deine/Ihre Möglichkeit, einen Schritt in eine bessere Klimazukunft zu gehen, besteht darin am 13. Juni ein Ja in die Urne zu legen und auch Freunde, Bekannte und Verwandte zum Wählen zu motivieren.

Wir zählen auf Euch!

Christian Zeyer, GGR-Mitglied

Neuer Kommentar

0 Kommentare